NEWS: Am 20.08.2019 wurden zwei Rauhautfledermäuse (19 See 1 – 150.138 MHz und 19 See 2 – 150.154 MHz) am Stausee Kelbra (Sachsen-Anhalt) für die Fern-Funk-Telemetrie besendert.

- – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – -

 

Liebe Fledermausfreunde, liebe Funkamateure,

 

die Fledermauszugsaison hat begonnen! Auch in diesem Jahr versuchen Mitglieder vom Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V. zusammen mit den Funkamateuren in Deutschland ziehende Fledermäuse zuverfolgen, um verschiedene wissenschaftliche Fragestellungen zum Fledermauszug zu untersuchen.

 

Hierfür werden an zwei Standorten in Mittel- und Nordostdeutschland im Zeitraum 12.08. bis 15.09.2019 insgesamt 16 Rauhautfledermäuse besendert und mit Hilfe der Funkamteure nachverfolgt. Die Rauhautfledermäuse werden mit einem “Drei-Punkt-Sender” besendert.

 

 

Zur Nachverfolgung werden möglichst viele Antennenstationen benötigt, um eine möglichst große Fläche abdecken zu können. Die Antennenanlagen der Funkamateure können die Frequenzen der Fledermäuse im 150 MHz-Band empfangen.

 

Fledermaus-Funkamateur-Koordinator des Projektes ist Hans-Joachim Vogl: DG1HVL. Technische Fragen zum Projekt werden durch ihn beantwortet: hansvogl@t-online.de.
Wir bitten um eine zeitnahe Mitteilung georteter und aufgezeichneter Funksignale an DG1HVL.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Mithilfe!

 

Hier findet Ihr die Senderfrequenzen zu den beiden Gebieten.

 

 

 



 

Impressum

Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V. 2014